Biography Repertoire Calendar Media Gallery Press Contact

Die junge Sopranistin Sieglinde Feldhofer kommt aus St. Kathrein am Hauenstein (Steiermark). Sie studierte Gesang an der Kunstuniversität in Graz und erhielt ihre Ausbildung bei Annemarie Zeller und Gitta Gänsel-Gabriel, außerdem besuchte sie Meisterkurse bei Gary Magby, Romualdo Savastano und Brigitte Fassbaender.

Bereits während ihres Studiums erhielt die Künstlerin mehrere Auszeichnungen. So gewann sie den Lions Panthera Förderungspreis und wurde mehrfach vom Zonta Club Graz gefördert. Im Jahr 2009 war sie Finalistin beim Internationalen Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerb im Bereich Operette.

An der Kunstuniversität Graz konnte man Sieglinde Feldhofer bereits als Baronin Freimann (Der Wildschütz) sowie als Sandmännchen und Taumännchen (Hänsel und Gretel) erleben. Außerdem war sie in Graz in der Uraufführung der Oper "Franz Jägerstätter" von Viktor Fortin in der Rolle der Briefträgerin und im Solistenensemble zu sehen. Im Next Liberty in Graz verkörperte sie die Rolle der Wendy (Peter Pan) in der Kinderoper von Wilfried Hiller.

Seit Herbst 2008 ist Sieglinde Feldhofer an der Grazer Oper engagiert. Man konnte die junge Sängerin dort bislang in folgenden Rollen erleben: Papagena (Die Zauberflöte), Smeraldine (Die Liebe zu den drei Orangen), Eliza Doolittle (My Fair Lady), Maria Rainer (The Sound of Music), Adele (Die Fledermaus), Schlafittchen (Das Traumfresserchen), Komtesse Stasi (Die Csárdásfürstin), Barbarina (Le Nozze di Figaro), Christel (Der Vogelhändler), Zerlina (Don Giovanni), Franzi Steingruber (Ein Walzertraum), Gigi (Gigi), Sora (Gasparone), Ottilie (Im weißen Rössl), Julie Jordan (Carousel), Valencienne (Die lustige Witwe), Poussette (Manon), Hortense (Der Opernball), Eine Winde/Quecksilber (Dornröschen), Miss Mabel Gibson (Die Zirkusprinzessin), Prinzessin Amirah (Die arabische Prinzessin), Gretel (Hänsel und Gretel) sowie Maria (West Side Story).

Im Sommer 2010 war Sieglinde Feldhofer als Mascha (Der Zarewitsch) bei den Seefestspielen Mörbisch engagiert. Ihr Volksopern-Debüt als Franziska Cagliari (Wiener Blut) gab sie im September 2011. Als Adele (Die Fledermaus) gastierte die Sängerin bei den Seefestspielen Mörbisch, am Salzburger Landestheater sowie an den Vereinigten Bühnen Bozen. Im Sommer 2013 gab Sieglinde Feldhofer ihr Debüt beim Leharfestival Bad Ischl. Sie verkörperte in einer halb-szenischen Aufführung von Franz Lehars Operette ,,Wo die Lerche singt" die Hauptrolle der Margit. Diese Produktion wurde als CD - Livemitschnitt bei dem Plattenlabel cpo veröffentlicht. In den folgenden Jahren war sie in Bad Ischl als Phoebe (Die Juxheirat) - ebenfalls als CD veröffentlicht - und Kondja Gül (Die Rose von Stambul) zu erleben. Am Stadttheater Baden gastierte die Sängerin als Dolly Girot (Frasquita) sowie als Sonja (Der Zarewitsch). 2017 war Sieglinde Feldhofer als Christel (Der Vogelhändler) erneut in Mörbisch zu sehen, wovon auch eine DVD erschienen ist.

Sieglinde Feldhofer hat 2013 den zum ersten Mal verliehenen Österreichischen Musiktheaterpreis ,,Goldener Schikaneder" als beste Nachwuchskünstlerin gewonnen.

In der Saison 2017/2018 singt die junge Künstlerin an der Grazer Oper folgende Partien: Musetta (La Boheme), Susanna (Le Nozze di Figaro), Ciboletta (Eine Nacht in Venedig), Paquette (Candide) sowie Erste Elfe (Ein Sommernachtstraum). Weiters wurde sie als Valencienne (Die lustige Witwe) an die Nationaloper in Peking, China (NCPA) eingeladen.